Retrospektive: "Was kann Schönheit?"

„Schönheit ist interesseloses Wohlgefallen!“ (frei nach Kant/Liessmann)

Einblicke in die aktuelle Schönheitsforschung - ein Themenabend am 17. Mai 2018, 18.00 Uhr, im Veranstaltungspavillon am Campus.

Mit Helmut Leder, Konrad Paul Liessmann, Elisabeth Oberzaucher, Birgit Brieber und die KünstlerInnen Xenia Ostrovskaya und Žarko Aleksić.

„Ein schöner Abend – ein Abend voll Schönheit!“: so kann der äußerst gut besuchte Themenabend „Was kann Schönheit?“ kurz umrissen werden, der am 17. Mai 2018 im Rahmen der Veranstaltungsreihe 20 Jahre Uni Wien Campus – Arts & Science im Campus-Pavillon stattfand. Das Event war gemeinsam vom EVA-Lab und der Forschungsplattform Cognitive Science unter der Projektleitung von Helmut Leder organisiert worden.

Beim Publikum kam der Mix aus Expertenvorträgen, Vorführung und Erläuterung einiger relevanter wissenschaftlicher Techniken und Gerätschaften, und einer abschließenden Podiumsdiskussion gut an. In Kurzvorträgen wurde zunächst die zentrale Frage nach der Bedeutung von „Schönheit“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet – aus Sicht der Psychologie (Helmut Leder), der Philosophie (Konrad Paul Liessmann), der Evolutionsbiologie (Elisabeth Oberzaucher), der Welt der Beauty-Magazine (Birgit Brieber, WIENERIN), sowie der Kunst (Xenia Ostrovskaya und Žarko Aleksić). Die wissenschaftlichen Techniken samt den Gerätschaften NIRS und Eye-Tracking wurden durch Mitwirkung von Freiwilligen aus dem Publikum „on stage“ live, mit Übertragung auf die Leinwände, unterhaltsam vorgeführt und erläutert. Die Podiumsdiskussion war erfolgreich; es wurden viele Fragen gestellt, die nach Beliebtheit gereiht diskutiert wurden. Das anschließende Get-together mit Buffet im nahe gelegenen Seminarraum 1/Campus rundete den Abend mit viel Lob und weiterführenden Gesprächen und Nachfragen seitens des Publikums ab.

Blick auf das Podium des Campus-Festzelts bei der Veranstaltung "Was kann Schönheit?"
Helmut Leder, Konrad Paul Liessmann, Elisabeth Oberzaucher und Birgit Brieber
Helmut Leder
Konrad Paul Liessmann